Molino di Corezzo

Das Haus ist Teil eines ehemaligen Mühlenkomplexes und liegt in der Provinz Arezzo direkt an der Grenze zum Nationalpark Parco Nazionale delle Foreste Casentinesi im wunderschönen Vallesanta-Tal.

Es ist von zwei Bächen umgeben, in denen im Sommer gerne gebadet wird. Die schier unglaubliche Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt macht den Ort zu einem einzigartigen beinahe unberührten Naturparadies.

Das Vallesanta-Tal

Der Name Vallesanta stammt von seiner Lage zwischen den zwei wichtigsten religiösen Stätten der Gegend, des beim Gemeindeort Chiusi della Verna gelegene, in aller Welt bekannten Franziskanerkloster Santuario della Verna und der vor über tausend Jahren gegründeten Einsiedelei von Camaldoli.

Sehr stark ausgeprägtes und vielfältiges Gemeinschaftsleben durch viele neu zugezogene junge Familien aus aller Welt, Biobauern ganz in der Nähe in herrlicher Umgebung, die von einer engagierten Gemeinde verwaltet wird.

Das Anwesen

Der Garten ist ca. 180 qm groß, hat einen gemauerten Grill, Walnussbäume und ist von einem Zaun bzw. einer Natursteinmauer umgeben. Hier wird das Anwesen von einem Bach begrenzt.

Das Leitungswasser (beste Trinkwasserqualität) stammt aus einer eigenen Quelle. Eigenes Abwassersystem. Eigener Parkplatz.

Viel Natur in der Umgebung!

Das Haus

Im Erdgeschoss liegt die Küche mit einem alten mit Holz befeuerbaren Herd und einem Gasherd, über den Flur erreicht man das Wohnzimmer mit einem schönen Kamin.

Über ein großzügiges Treppenhaus gelangt man in den ersten Stock, in dem sich zwei Schlafzimmer befinden, die jeweils einen Zugang zu je einem schönen Sonnenbalkon haben. Eines ist als Kinderzimmer möbliert, das Schlafzimmer besitzt einen begehbaren Wandschrank. In diesem Stockwerk befindet sich auch das geräumige Badezimmer mit Dusche. Alle Fußböden sind mit Terrazzo-Fliesen belegt.

Das Haus ist in einem sehr guten Zustand, das Dach wurde vor 5 Jahren professionell grunderneuert, die Fassade könnte gestrichen werden.

Weitere Bilder finden Sie hier.